gesponsert für den:

St. Annen- u. Gertraudenkapelle

Die kleine Kapelle vor dem Steintor entstand im 15. Jahrhundert und diente als Gotteshaus eines daneben gelegenen Hospitals. Der achteckige Zentralbau symbolisiert die ewige Seligkeit. Sie wurde den Pilgern und Reisenden zuteil, als deren Schutzpatronin die Heilige Gertrud von Nevilles galt. Heute wird sie auch als Standesamt genutzt. Auf den Zusammenhang zwischen Wallfahrtsbewegung nach Wilsnack und der Kapelle weist eine Nachbildung eines Pilgerkreuzes hin, das 1932 aufgestellt wurde.

Wir danken für die Unterstützung der Hansestadt Havelberg
(Der Text muss überarbeitet werden)